Große Titelansicht  |  Presse-Infos

Coverdatei downloaden »
Rezensionsexemplar bestellen »
Informationen für die Presse »

200 S. m. 8 Farbabb. u. 1 sw.Zeichnung, 17 x 24 cm, Broschur

ISBN 978-3-496-01589-5

35,00 € [D]

 
Magnus Treiber

Migration aus Eritrea

Wege, Stationen, informelles Handeln

Sofort lieferbar. Erschienen September 2017

Der ungewisse Weg nach Europa  

Die Auswanderung aus Eritrea ist zu einem Massenphänomen geworden. Der Weg führt meist durch Äthiopien oder den Sudan und oft bis nach Europa oder Nordamerika. In seinem Buch beschreibt Magnus Treiber Auswanderung als einen Lernprozess, bei dem sich die Migrant_innen sowohl legale als auch illegale Strategien zu Eigen machen.

Hunderttausende haben Eritrea seit der Niederschlagung der Demokratiebewegung 2001 verlassen und sich auf eine oft jahrelange Reise ins Ungewisse begeben. Dabei fühlen sich Migrant_innen häufig gezwungen, Formalitäten zu umgehen, denn Aufenthaltsgenehmigungen oder Einreisevisa werden nicht ohne Weiteres ausgestellt. Magnus Treiber erläutert, welche legalen und illegalen Strategien Migrant_innen auf ihren Wegen nutzen. Die Hoffnung auf ein besseres Leben in einer Zukunft anderenorts führt so zu einer besonderen Kultur der Migration, die von extremer Belastung, Gefühlen der Ungewissheit und sozialer Spannung geprägt ist.

Schlagworte:
Migration
Informalität
Informelles Handeln
Auswanderung
Eritrea
Sudan
Äthiopien
Israel
Horn von Afrika

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

Produktinfo (pdf)


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Ethnologie

Migration