Große Titelansicht  |  Presse-Infos

Coverdatei downloaden »
Rezensionsexemplar bestellen »
Informationen für die Presse »

330 S. m. 86 Farbabb., 17 x 24 cm, Broschur

ISBN 978-3-496-01602-1

49,00 € [D]

 
Constanze Dupont

Wertobjekte und Gabentausch auf Palau (Ozeanien)

Eine ethnologische Studie zu Transformationen von Geld und Prestige

Sofort lieferbar. Erschienen Juni 2018

Der Gebrauch des Perlengeldes auf Palau im Pazifik  

Der Gaben-, Geld- und Nahrungstausch auf den mikronesischen Inseln Palaus begleitet das Leben von der Geburt bis zum Tod und ist nach wie vor eine gelebte Tradition. Constanze Dupont untersucht diese Bräuche und geht der Frage nach, wie sich das Geldsystem Palaus unter dem Einfluss fremder Kulturen verändert hat.

Im Laufe der Geschichte haben sich unzählige Geldformen aus unterschiedlichen Materialien wie Metallen, Federn, Glas, Gewürzen, Papier usw. gebildet. Welche Funktionen und Definitionen aber muss ein Objekt erfüllen, um als Geld bezeichnet werden zu können? Im Mittelpunkt der Studie steht der Gaben-, Geld- und Nahrungstausch auf den mikronesischen Inseln Palaus, der sich durch veränderte Lebensgewohnheiten, ökonomische Prioritäten und Konsumdenken verändert hat und an die Erfordernisse der Gegenwart angepasst wurde. Die Autorin geht auf die Arten des traditionellen Geldes ein und erläutert seinen vergangenen wie gegenwärtigen Gebrauch.

Die Autorin
Constanze Dupont studierte Ethnologie in Marburg und promovierte an der Universität Frankfurt. Forschungsschwerpunkte u.a.: materielle Kultur, Museumsethnologie, Kolonialismus und Postkolonialismus. Forschungsaufenthalte in Ozeanien und Australien.

Schlagworte
Perlengeld, Geldsysteme, Palau, Mikronesien, Gabentausch, Traditionelles Geld, Geldformen, mikronesische Inseln

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

Produktinfo (pdf)


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Ethnologie