978-3-87157-210-4

Große Titelansicht  |  Presse-Infos

ca. 318 S. mit ca. 230 Abb.
21 x 27 cm, Ln

ISBN 978-3-87157-210-4

ISSN 0044-2135

32,00 € [D]

 

Zeitschrift des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft (2004)

Beiträge zur frühottonischen Kunst

Band 58
Sofort lieferbar. Erschienen Juli 2006

The 2004 Magazine of the Deutscher Verein für Kunstwissenschaft with contributions from Werner Jacobsen, Uwe Lobbedey, Ernst Schubert, Johannes Cramer, Benedikt Konrad Vollmann, Matthias Exner, Thomas Labusiak, Anton van Euw, Fabrizio Crivello, Andriano Peroni, Michael Peter and Regula Schorta.

Der Band beinhaltet Beiträge u. a. zu ottonischen Kirchen, Wandmalereien, Buchmalerei und Goldschmiedekunst

Aus dem Inhalt: Werner Jacobsen, Ottonische Großbauten zwischen Tradition und Neuerung. Überlegungen zum Kirchenbau des 10. Jahrhunderts im Reichsgebiet; Uwe Lobbedey, Halberstadt. Bemerkungen zu ottonischen Westwerken; Ernst Schubert, Die ottonische Kirche in Memleben; Johannes Cramer, Walbeck; Benedikt Konrad Vollmann, Frühe ottonische Bildtitel-Dichtung; Matthias Exner, Die ottonischen Wandmalereien der Reichenau. Aspekte ihrer chronologischen Stellung; Thomas Labusiak, Redditae sunt ad Augiam et patrate sunt novae. Die Malermönche in Sankt Gallen und der Reichenau und eine gemeinsame Quelle ihrer Kunst; Anton van Euw, St. Gallen und Reichenau im 9. und 10. Jahrhundert. Übergänge zu einer neuen Kunst; Fabrizio Crivello, Die Buchmalerei in Oberitalien unter den letzten Karolingern und den Ottonen; Adriano Peroni, Die Kunst Mailands und Oberitaliens im 10. Jahrhundert; Michael Peter, Zu den Anfängen der ottonischen Goldschmiedekunst in Lothringen; Regula Schorta, Von Hinkmar bis Aribert. Vom Umgang mit seidenen Stoffen.


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kunstwissenschaft