Wolfgang Reuss und Dietrich Worbs: Leben im Denkmal

Berliner Bauten, Gärten und ihre Geschichten

Rund 80 ausgewählte Berliner Denkmale aus der Zeit vom 18. bis zum 20. Jahrhundert sind in Fotografien von Wolfgang Reuss und Kommentaren von Dietrich Worbs zu entdecken. Mit ins Bild kommen die Menschen, die in den Häusern leben und arbeiten. So öffnet das Foto- und Lesebuch ein Fenster in eine zum größten Teil private Welt.

Mehr zum Buch

Leben im Denkmal



Unsere Aktuellen Empfehlungen

Stefanie Klamm

Bilder des Vergangenen

Seit ihren Anfängen nutzt die Archäologie unterschiedliche Bildmedien wie Zeichnung, Fotografie oder Abgussverfahren, um die materiellen Überreste der Geschichte sichtbar zu machen. Welche Rolle kommt den verschiedenen, teils miteinander konkurrierenden Medien bei der Genese und Vermittlung archäologischen Wissens zu?

DETAILS »

 

Die Quadratur des Raumes

Kein Gebäude entsteht ohne Skizze und Bauplan, und Stiche oder Fotografien prägen unsere Wahrnehmung von Bauwerken. Seit Erfindung des Bild- und Buchdruckes sind deren mediale Präsenz und Vermittlungscharakter untrennbar mit der Architektur verbunden.

DETAILS »

 
Anja Tuma

Denkmalpflege am Berliner Schloss

Architekten, Denkmalpfleger und Kunsthistoriker dokumentierten 1950 in aller Eile die erhaltene Bausubstanz des kriegszerstörten Berliner Schlosses. Während Teile des Gebäudes bereits gesprengt wurden, blieben der Gruppe hierfür nurmehr drei Monate Zeit.

DETAILS »