Renate Kroll und Susanne Gramatzki (Hrsg,): Künstlerinnen schreiben

Ausgewählte Beiträge zur Kunsttheorie aus drei Jahrhunderten

Aufzeichnungen von Malerinnen, Bildhauerinnen und Zeichnerinnen besitzen eine ähnliche Ausdruckskraft wie das künstlerische Werk. Der Band versammelt Texte renommierter Künstlerinnen wie Élisabeth Vigée-Lebrun, Paula Modersohn-Becker und anderer bis hin zu Agnes Martin und Valie Export – ein Überblick zur Kunsttheorie aus drei Jahrhunderten.

Mehr zum Buch

Künstlerinnen schreiben




Unsere Aktuellen Empfehlungen

Proportionen und Wahrnehmung in Architektur und Städtebau

Proportionssysteme dienten seit der Antike als Grundlage des Entwerfens. Architekten und Architekturhistoriker liefern in diesem Band einen Überblick zur Geschichte der Proportionen in der Architektur, zu ihren theoretischen Grundlagen sowie zu ihrer konkreten baulichen Anwendung.

DETAILS »

 

Serie und Serialität

Serien und Serialität sind in der Wissenschaft allgegenwärtig – sowohl auf Forschungsgegenstände als auch auf Analysemethoden bezogen. Dennoch bleiben die Definitionen dieser Begriffe häufig unscharf. Die Autor_innen aus Kultur- und Naturwissenschaften nähern sich dem Begriff interdisziplinär an.

DETAILS »

 

Der vergleichende Blick

Der Vergleich von Formen gehört zur täglichen Praxis in der wissenschaftlichen Analyse. Gerade deshalb muss diese Methode immer wieder kritisch hinterfragt werden. Die Autor_innen aus verschiedenen Disziplinen gehen der Frage nach, ob und wenn ja wie natur- und kulturhistorische Objekte verglichen oder auch gleichbehandelt werden können.

DETAILS »