Neues Wohnen - Innovative Wohnformen der 1920er Jahre

Groß-Berlin und die Folgen für Steglitz und Zehlendorf

Hrsg. Brigitte Hausmann (Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin)

Der Band stellt innovative Wohn- und Lebensformen der 1920er Jahre im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf vor. Die Voraussetzungen, Ideen und Auswirkungen werden ebenso erläutert wie neuartige Bautechniken, Grundrisse, Raumausstattungen, Möbel und technische Errungenschaften.

Mehr zum Buch

Neues Wohnen - Innovative Wohnformen der 1920er Jahre



Unsere Aktuellen Empfehlungen

Egon Hartmann und der Wiederaufbau von Mainz

Ein seltener Blick hinter die Kulissen der deutschen Stadtbauämter: Zahlreiche sehr gut ausgebildete Architekten prägten den Wiederaufbau kriegszerstörter Städte. Einer von ihnen ist Egon Hartmann (1919–2009) – er war sowohl in der DDR als auch in der Bundesrepublik tätig.

DETAILS »

 
Ines Rödl

Johannes Itten und die Alten Meister

In den von ihm begründeten Vorkurs am Bauhaus brachte Johannes Itten (1888–1967) die Methode der Analyse Alter Meister ein. Vor dem Hintergrund der wachsenden Akademiekritik dieser Zeit realisierte er mit seinen kunsttheoretischen Ausführungen eine strategische Neupositionierung innerhalb der künstlerischen Ausbildung.

DETAILS »

 
Kathrin Müller

Musterhaft naturgetreu

Das Buch verknüpft auf innovative Weise die Analyse von Tierdarstellungen in drei unterschiedlichen Objektgruppen – in Seiden, Zeichnungen und Tapisserien. Es verdeutlicht die medialen Manifestationen höfischer Identität und bietet damit auch eine neue Sicht auf den Naturalismus in den Bildkünsten des 15. Jahrhunderts.

DETAILS »