978-3-7861-2848-9

Große Titelansicht  |  Presse-Infos

432 S. m. 16 Farb- u. 53 sw-Abb., 17 × 24 cm, Hardcover

ISBN 978-3-7861-2848-9

89,00 € [D]

 
Burkhard Kunkel

Die Kunst der lutherischen Kirchen im 16. Jahrhundert

Medien, Mitteldinge, Monumente — eine Geschichte der materiellen Kultur

Sofort lieferbar. Erschienen Juni 2020

Studie zur materiellen Kultur des Protestantismus  

In historischen Kirchenbauten, welche im Zuge der Reformation protestantisch wurden, finden sich unterschiedlichste Konstellationen aus überkommenen, erneuerten, restaurierten oder ganz neuen Ausstattungen. Als Ergebnis von Aneignungs- und Transformationsprozessen, offenbaren sie eine besondere materielle Kultur, die im ersten Reformationsjahrhundert einsetzte und bis heute fortwirkt.

Was bedeutet das für die vorreformatorischen Dinge – Bauten, Bildwerke, vasasacra, Glocken, Textilien, Bücher? Wie verändern sich ihre funktionalen und ästhetischen Kontexte und Rahmenbedingungen? Die Untersuchung basiert auf der Analyse von Fallbeispielen, wie etwa Annaberg, Altzelle, Braunschweig oder Dinkelsbühl. Ein Katalog verzeichnet die untersuchten mittelalterlichen Objekte.

Der Autor
Burkhard Kunkel studierte Restaurierung und Kunstgeschichte in Berlin und Greifswald. 2007 promoviert mit einer Arbeit über die Stralsunder Kirchenausstattungen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Kunst und Ritualwandel, Mediengeschichte Sowie die materielle Kultur der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart.

Schlagworte
Kunstgeschichte, Frühe Neuzeit, Kulturgeschichte, Mittelalter, Lutherische Reformation, Kunst und Ritualwandel, materielle Kultur, visuelle Kultur, Medien der Reformation, Buch- und Bibliotheksgeschichte, Gemeindegesang, Architekturgeschichte, Geschichte der Denkmalpflege, Restaurierungsethik

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

Produktinfo (pdf)


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Architektur

Denkmalpflege

Kunstgeschichte

Mittelalter

Religion